Die Raumbegrüner
Ihr Partner für Raumbegrünung im Bereich

Anwurzeln

Blähton – Ich habe die Spitze eines Gummibaums, der bereits in Hydrokultur wächst, als Ableger bekommen (etwa 50 cm lang). Mir wurde empfohlen, den Ableger zur Bewurzelung in Wasser zu stellen. Das ist nun zwei Wochen her. Es haben sich aber immer noch keine Wurzelansätze gebildet. Sollte ich den Ableger lieber in feinkörnigen Blähton setzen? Was hätte ich dabei zubeachten?

Gummibäume zu bewurzeln ist nicht ganz einfach. Aus diesem Grund wird empfohlen, die Pflanzen "abzumoosen". Dabei wird der zu bewurzelnde Trieb an der Mutterpflanze belassen und lediglich bis etwa zur Hälfte des Stengels eine Kerbe ausgeschnitten. Das Ganze wird dann mit feuchtem Torfmull und einer Folie umhüllt und gewartet bis sich Wurzeln gebildet haben. Dann erst wird der Trieb von der Pflanze ganz abgeschnitten. In Ihrem Falle sollten Sie warten, bis sich in Wasser Wurzeln bilden. Dazu das Gefäß möglichst warm und hell stellen und Geduld haben. Es wird sicher noch einige Wochen dauern. Wöchentlich das Wasser wechseln. Eine schwache Düngelösung kann hilfreich sein. Dazu etwa 1/10 der üblichen Konzentration eines Flüssigdüngers einsetzen.

Pflanzensamen – Kann ich auch Pflanzensamen auf Hydrokultur ausstreuen? Wenn ja, was muß ich dabei beachten? Was ist Steinwolle?

Aussaaten für Hydrokulturen brauchen ein feines Granulat . In dem normalen Blähton der Körnung 8/16 mm werden Aussaaten kaum gelingen. In den Praxisbetrieben wird in der Regel in Perlite ausgesät. Es handelt sich um eine weiße Vulkanasche, die im Baugewerbe auch als Isolierung verwendet wird. Alternativ können Sie auch Seramis für Aussaaten verwenden. Die Samen nach Möglichkeit leicht mit Granulat überdecken, damit sie nicht austrocknen und bei möglichst optimaler Temperatur aufstellen. "Lichtkeimer" nicht abdecken.

Steinwolle – Ist das Anwurzeln von Stecklingen besser auf Blähton oder auf Steinwolle? Kann man auf Steinwolle bewurzelte Stecklinge erfolgreich auf Blähton weiterkultivieren?

Erfahrungsgemäß bilden Stecklinge in Steinwolle besser und schneller Wurzeln. Dies dürfte auf den besseren Kontakt zwischen Stecklingsbasis und dem Substrat zurückzuführen sein, wodurch sich eine bessere Wasserversorgung ergibt. In Steinwolle bewurzelte Jungpflanzen lassen sich relativ problemlos in Blähton überführen. Bevor die Pflanzen in den Blähton eingewurzelt sind, ist jedoch auf eine ausreichende Wasserversorgung zu achten. Der Steinwollwürfel darf in dieser Zeit nicht austrocknen. Später ist das Austrocknen des Würfels durchaus erwünscht.