Internationale Gartenschau zeichnet Raumbegrüner aus: „Expedition ins Wohnzimmer“

Die Internationale Gartenschau (IGS) in Hamburg zeigt großartige Wohnwelten und zeichnet die besten Ideen für besonders kreative Raumbegrünung aus.

Vertikale Begrünung und ausdrucksstarke Pflanz- und Gefäßkombination

„Großes Kino“ mit Vertikaler Begrünung und ausdrucksstarken Pflanze-Gefäß-Kombinationen.
Foto: die Raumbegrüner.

68 Medaillen für Qualität und Ideen

Insgesamt 68 Medaillen vergab die IGS-Fachjury, u.a. für sehr gute Pflanzenqualitäten und ideenreiche Gestaltung. „Die Internationale Gartenschau bot ein echtes Highlight samt Anregungen für die Raumgestaltung“, erklärte Willi Höfer, Organisator der Hallenschau und Partner im bundesweiten Verbund „die Raumbegrüner“.

Allein fünf der bundesweit 17 Spezialbetriebe gestalteten große Teile der Ausstellung. Höfers in Baden-Württemberg ansässige „Hydrogärtnerei Höfer“ entführte die Gäste in einen asiatischen Wohlfühlraum und erhielt „für das sehr stimmige Ambiente, die ausgewogene Räumlichkeit und eine glückliche Hand in der Materialauswahl“ die Große Goldmedaille, den höchsten Preis der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft (DBG).

Neben vielen Gold-, Silber- und Bronzemedaillen gab es ein zweites Großes Gold: „Hydro Böttle“ aus Schenefeld bei Hamburg wurde ausgezeichnet für die „Präsentation von hervorragenden Pflanzen in attraktiven Gefäßen für die Innenraumbegrünung“.

Trendthema: Vertikale Begrünung IGS – vertikale Begrünung

Vertikale Begrünung Internationale Gartenschau

Jetzt gehen die Pflanzen die Wände hoch: Vertikale Begrünung ist DAS Trendthema. Foto: die Raumbegrüner.

Das exotische Flair der vielleicht bekanntesten Meerespromenade der Welt – ein Wohnzimmer an der Copacabana – ließ die „Engel & Engelke Raumbegrünung GmbH“ aus dem nordrhein-westfälischen Bielefeld entstehen. Die niedersächsische „Kremkau Raumbegrünung“ bot, unterstützt von Gärtner Gregg aus dem münsterländischen Nordkirchen, „Großes Kino“ mit dem gegenwärtigen Topthema Vertikale Begrünung.

„Dabei wachsen Pflanzen nicht mehr auf Ebenen wie Tisch und Boden, sondern auf senkrechten Flächen – sie gehen förmlich die Wände hoch, ein Kernthema 2013 und der Internationalen Gartenschau,“ freute sich Lutz-Peter Kremkau, Geschäftsführer des Verbunds „die Raumbegrüner“. Willi Höfer, der im Auftrag des Fachverbands Raumbegrünung und Hydrokultur für die Hallenschau zuständig war, betonte: „Damit setzte die ‚Expedition‘ Akzente, die gerade auch in unseren öffentlichen Gebäuden sehr nachgefragt sind.“

Beratung für Ihre Begrünung